Landesverband Schulpsychologie NRW

Landesverband Schulpsychologie NRW

Haushaltssperre mit erheblichen Auwirkungen auf die Schulpsychologie PDF Drucken E-Mail
  
Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 14:17 Uhr

Der Landesverband Schulpsychologie hat eine Stellungnahme zu den Auswirkungen der Haushaltssperre des Landes NRW an das Ministerium für Schule und Wissenschaft gesendet.

 
Vorwärts, rückwärts, seitwärts – 20 Jahre Landesverband Schulpsychologie NRW PDF Drucken E-Mail
  
Freitag, den 27. Juni 2014 um 13:36 Uhr

Seit der offiziellen Eintragung des Verbandes im Jahr 1994 hat sich die Schulpsychologie in NRW inhaltlich wie personell deutlich weiterentwickelt. Der Landesverband hat diese Entwicklungen der Schulpsychologie in NRW stets aufmerksam verfolgt, soweit möglich mitgestaltet, und nicht zuletzt über Kooperationen mit anderen (Sektion Schulpsychologie NRW, AK Kommunale Schulpsychologie, AG der Fachbeauftragten) auch einen wesentlichen Beitrag zur Ausgestaltung der Schulpsychologie in NRW in der Zusammen- arbeit zwischen Land und Kommunen geleistet. Schulpsychologie benötigt in Zeiten massiver Veränderungen in Schule durch gesellschaftliche Veränderungen und Inklusion mehr denn je eine starke Interessensvertretung durch den Landesverband. Der Ver- band hat sich mit der Entwicklung der Schulpsychologie im Land NRW vervielfacht. Viele neue Mitglieder wurden gewonnen, Vorstände haben gewechselt. Neue Struktu- ren und Kommunikationswege müssen gefunden werden, um „alte“ und „neue“ Mit- glieder miteinander ins Gespräch zu bringen, neue Mitglieder zu integrieren und für die aktive Verbandsarbeit zu gewinnen.  Deshalb wollen wir anlässlich des Jubiläums die Verbandsarbeit selbst in den Fokus der diesjährigen Fortbildungsveranstaltung stellen, um innezuhalten, aktuelle Entwicklungen und Positionen kritisch zu beleuchten, Visionen zu entwickeln und uns mit klugen Strate- gien auszurichten auf die Zukunft.  Unter anderem stellt sich die Frage, wovon der Verband “lebt“, wie politisch er sein darf/soll, was er und seine Mitglieder brauchen, wo seine Ressourcen sind, aber auch seine Grenzen liegen? Mit diesen Fragen wollen wir uns beschäftigen und dabei „am eigenen Leibe“ die Auseinandersetzung mit solchen Fragen in Großgruppen erleben. Als externe Moderatorin haben wir Frau Dr. Ruth Sander gewonnen, systemische Berate- rin und Expertin für Aufstellungsarbeit „Politik im Raum“. Systemisches Arbeiten als Aufstellungsarbeit im Raum ermöglicht es, komplexe Zusammenhänge zu verdeutlichen und gleichzeitig einen unmittelbaren Bezug zu den Anliegen der beteiligten Personen herzustellen. Diese Methode ist sicher auch für Schul- und Teamentwicklungsprozesse, die viele von uns aktiv begleiten, sehr gewinnbringend. In Abhängigkeit vom Verlauf wird Frau Dr. Sander Arbeitsformen wie „time-line“, „Skalen“, Aufstellungen (prozessorientiert), „fish-bowl“, „Dialog nach David Bohn“, „open space“ verwenden.   

Frau Dr. Sander wird die Arbeit mit uns methodisch und inhaltlich reflektieren und den Arbeitsansatz erläutern, so dass Ideen und Umsetzungen in die eigene Arbeit mit Gruppen fließen können.  

Beginn:  Montag, 8. September 2014 10:00 Uhr, Anreise bis 9:45 Uhr.  
am Montag-Abend erwartet Euch anlässlich des Jubiläums ein Unterhaltungsprogramm. Lasst Euch überraschen!
Ende Dienstag, 9. September 2014 15.00 Uhr,  anschließend kurze Mitgliederversammlung, Einladung kommt separat!
Ort:  Hotel Franz,  Steeler Straße 261 45138 Essen  www.hotel-franz.de  

Unterkunft: Aus gegebenem Anlass haben wir einen schönen Veranstaltungsort gewählt. Das komfortable, im Mai 2012 eröffnete barrierefreie ****-Hotel liegt im Herzen des Ruhrgebiets in der Messe-Stadt Essen. Lasst Euch von der menschlichen Atmosphäre des Hotel Franz überraschen und lernt ein Quartier mit Veranstaltungszentrum kennen, das mehr ist als nur eine Übernachtungsmöglichkeit.  

Die Teilnehmerzahl kann bis ca. 40 Personen betragen, wenn einige sich bereit erklären, im Doppelzimmer zu übernachten. FachkollegInnen, die nicht Mitglieder sind, sind als Gäste gern willkommen, Allerdings haben Mitglieder des Landesverbands Vorrang bei der Platzvergabe, die im übrigen nach Eingang der Anmeldung (Datum der email bzw. Fax) erfolgt.  

Die Teilnahmekosten mit Vollverpflegung, Übernachtung mit Frühstücksbuffet betragen p. Person  für Mitglieder bei Übernachtung im Einzelzimmer 80,00 € und im Doppelzimmer 70,00 €, für Gäste 155,00 € (Einzel-), bzw. 145,00 € (Doppelzimmer).  

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. Juli 2014, Teilnahmezusagen kommen dann zu Beginn der Sommerferien. Bitte benutzt für die Anmeldung das anliegende Formular.  

Wir freuen uns auf den fachlichen Austausch und das kollegiale Zusammensein.  

Annette Greiner     Carsten Joiko              Hans Ulrich Frink                    Jutta Hummel 

 
Film: Staudamm PDF Drucken E-Mail
  
Mittwoch, den 16. April 2014 um 15:09 Uhr

Film StaudemmAm 23. Februar 2014 wurde im „Cinema“ in Münster der Film "Staudamm" vom VBE präsentiert. Der Film thematisiert die Folgen eines Amoklaufs in einer Kleinstadt. Zu der Vorführung waren Vertreter aus Politik und Verwaltung, Lehrkräfte, Eltern und Schüler aus Steinfurt und Münster  eingeladen. Im Anschluss standen Regisseur und Produzent Herr Sieben und ausgewählte Fachleute zur Verfügung. Die Schulpsychologie wurde durch Tanja Honka als Vertreterin des Landesverbandes Schulpsychologie NRW e.V. repräsentiert.

In einem regen Austausch mit Lehrkräften, Eltern und teilweise betroffenen Schülern wurden Möglichkeiten der Vorsorge, Intervention und Nachsorge eines möglichen Amokfalls besprochen. 

Weitere Hintergründe zum Film sind hier zu finden.


 
Stellungnahme zum Gutachten von Prof. Klemm PDF Drucken E-Mail
  
Sonntag, den 08. Juni 2014 um 10:04 Uhr

Das Gelingen der Inklusion ist dem Landesverband ein zentrales Anliegen.Nachdem Prof. Klemm in seinem Gutachten: „Mögliche finanzielle Auswirkungen einer zunehmenden schulischen Inklusion in den Schuljahren 2014/15 bis 2016/17 Analysen am Beispiel der Stadt Krefeld und des Kreises Minden-Lübbecke“ Vorschläge zum Umfang und zur Struktur der Einbeziehung der Schulpsychologie gemacht hat und nun auch ein Gesetzentwurf zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion vorliegt, hat sich der Landesverband in einer Stellungnahme geäußert, in der er aus seiner Sicht auf mögliche Beiträge der Schulpsychologie und Gelingensbedingungen hinweist. Der Wortlaut der Stellungnahme findet sich hier.


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Stellungnahme zum Gutachten von Prof. Klemm.pdf)Stellungnahme[ ]97 Kb
 
Buko 2014 NEUE SCHULWELTEN – HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE SCHULPSYCHOLOGIE PDF Drucken E-Mail
  

KongresslogoDer 21. Bundeskongress für Schulpsychologie findet mit dem Thema "NEUE SCHULWELTEN – HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE SCHULPSYCHOLOGIE in der Zeit vom 12.-14 November 2014 in Landshut/Bayern statt. Alle Kolleginnen und Kollegen sind zur Mitwirkung aufgerufen. Wir hoffen auf eine rege Mitarbeit und Unterstützung. Referentinnen und Referenten erhalten Sonderkonditionen bei der Teilnahme am Kongress.Ab sofort besteht die Möglichkeit Ihre Beiträge unter www.bdp-schulpsychologie.de/buko2014 anzumelden.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 9

Online?

Wir haben 2 Gäste online

Nächste Termine

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute35
mod_vvisit_counterGestern69
mod_vvisit_counterDiese Woche104
mod_vvisit_counterDiesen Monat104
mod_vvisit_counterAlle131816

Anmelden



Finde uns auf

FB-Logo Facebook